Tage­bau

Der Tage­baube­trieb “Quarz- und Spezial­sand­tage­bau Lanke II” liegt im Land Bran­den­burg, im Land­kreis Barn­im in der Gemein­de Wan­dl­itz, im Ort­steil Lanke.

Der Betrieb befind­et sich ca. 1km nördlich von Lanke und erstreckt sich östlich der Bun­de­sauto­bahn A11 sowie west­lich der Straße Bernau — Pren­den.

Die Verkehrsan­bindung unseres Betriebes erfol­gt über die Land­straße L31 Bernau — Pren­den in Rich­tung Lanke oder Pren­den.

Eine bedeu­tungsvolle verkehrstech­nis­che Anbindung beste­ht über die Anschlussstelle Lanke der Auto­bahn BAB A11. Über 90% der Fahrzeuge erre­ichen uns darüber.

Nach geol­o­gis­chen Unter­suchun­gen im Jahre 1986 und nach Ein­stel­lung der Sandgewin­nung in der west­lich der Auto­bahn gele­ge­nen Grube Lanke I im Jahre 1987 begann die Abbautätigkeit im Feld Lanke II im Jahre 1988 durch den dama–
ligen Staatlichen Forstwirtschafts­be­trieb.

Seit 1.7.2000 betreibt die Frima Silex Kieswerk GmbH die Sand­lager­stät­te Lanke II.